• Mario Quante

Es geht wieder los...😃

Nach vielen Wochen des Verzichts auf gemeinschaftliche, sportliche BetÀtigung und AktivitÀt in der Gemeinschaft können sich unsere aktiven Mitglieder auf die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs freuen.


Im Zuge der Lockerungen der Corona-Schutzverordnung sind nunmehr auch wieder die AusfĂŒhrung von Kontaktsportarten möglich. Ein wichtiger Schritt zur RĂŒckkehr in die NormalitĂ€t...


Nach intensivem Austausch mit der Stadt BĂŒren sowie einigen Tagen der Vorbereitung haben wir als SVC Weine e.V. ein Hygiene-Konzept fĂŒr die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes erstellt. Wir freuen uns, dass uns die Stadt BĂŒren auf der Basis das "Go" erteilt hat. Oberste PrioritĂ€t hat natĂŒrlich weiterhin die Gesundheit eines jeden Einzelnen.


Ab 15.06.2020 kehrt somit wieder das sportliche Leben in unsere "Sternlied-Arena" zurĂŒck!


Wir wĂŒnschen allen Aktiven viel Spaß bei RĂŒckkehr in den Teamsport und setzen auf Eure UnterstĂŒtzung zur Umsetzung des erarbeiteten Hygiene-Konzepts.


Die aktuell gĂŒltige Fassung des Hygiene-Konzepts:




Auszug auf der Veröffentlichung vom 12.06.2020:


SportstĂ€tten in BĂŒren wieder geöffnet


Vereine erarbeiten in Kooperation mit der Stadtverwaltung Hygienekonzept


Die BĂŒrener freuen sich, dass sie wieder auf die SportplĂ€tze dĂŒrfen. Damit die von der Bundesregierung geforderten Infektionsschutzmaßnahmen optimal umgesetzt werden können, gab es vorab zwei AbstimmungsgesprĂ€che zwischen den Sportvereinen und der Stadtverwaltung. Bei den Terminen wurden die Corona-Schutz-Verordnung durchgearbeitet und Eckpunkte fĂŒr die Einhaltung des individuellen Hygienekonzepts abgestimmt. "Oberste PrioritĂ€t hat die Gesundheit aller Vereinsmitglieder", so BĂŒrgermeister Burkhard Schwuchow. "Unser Dank geht an alle Helfer und Ehrenamtliche in den BĂŒrener Vereinen, die mit Tatkraft und den sportlichen Alltag auch in Zeiten der Pandemie ermöglichen." Zur UnterstĂŒtzung der wichtigen Arbeit der Vereine hat die Stadtverwaltung zugesichert, die notwendigen Desinfektionsmittel fĂŒr die Sportvereine unentgeltlich und in ausreichender Menge zur VerfĂŒgung zu stellen. "Vor der Nutzung der SportstĂ€tten haben die Vereine ein Hygienekonzept erarbeitet. Sie kĂŒmmern sich auch um Einhaltung der Maßnahmen wĂ€hrend des Trainingsbetriebes. Das ermöglicht die Nutzung der Anlagen bei optimalen BĂŒrgerschutz", betont Ralf Schmidt, Leiter der Abteilung Infrastruktur.

Quelle:


126 Ansichten